Lehre - academic teaching


Rahmenbedingungen     -        The frame

Vorlesungsthemen          -        Topics of lctures

Promotionsprogramm    -        PhD programme

 


Deutsch

 

Rahmen der Lehre

 

Die Tätigkeit an der Universität Hohenheim erlaubte es, einen relativ hohen Zeitanteil für Forschung zu verwenden und die Forschungsergebnisse schnell in die Lehre einfließen zu lassen. Der hohe Anteil an Doktoranden und deren Einbeziehung in die Lehre sowie die Ausarbeitung von Masterarbeiten in den Tropen ermög-lichte darüber hinaus eine direkte und spontane Erfahrung der Studenten mit der Forschung. Die Forschungsrichtung, die auf der Basis der Systemforschung auf ganzheitliche Konzepte ausgelegt war und wegen ihrer Komplexität als zeitaufwendig für die Lehre angesehen werden muß, kann unter solchen Lehrbedingungen in die akademische Ausbildung integriert werden.

Hervorstechende Merkmale des Lehrstuhls "Farming and Rural Systems Economics in the Tropics" waren:

 

 a) Management: ein Drittel der Zeit für die Lehre, ein Drittel 

     für die Doktorandenbetreuung und ein Drittel für die 

     methodische Forschung

b) das zugrunde liegende Forschung- und Lehrkonzept war die 

    Systemforschung mit quantitativen Methoden.

 

Ab 1995 wurden alle Vorlesungen in englischer Sprache abgehalten und somit die direkte curriculare Verwendung der internationalen Forschungsergebnisse möglich und die Basis dafür geschaffen, die eigenen Forschungsergebnisse in die internationale Forschungs-diskussion integrieren. 

English

 

The frame of academic teaching

 

At the University of Hohenheim a large time share could be spent on research and the results immideately used in teaching. The high number of PhD students and their involvement in teaching allowed the direct use of their research results in seminars and lectures. Master students had to carry out their Master Thesis work in developing countries which inabled them to get in contact with research work under field conditions. The research concept based on systems research in the frame of holistic approaches which requiered  much time due to the complexity of data collection and types of analyses was an integral part of academic training.

 

Typical features of the Chair "Farming and Rural Systems Economics in the Tropics" were as follows:

 

a) management: one third of the time invested for teaching, one

    third for PhD work and one third for direct research

b) the rationale and philosophy was based on sytems 

    approaches with quantitative methods in teaching and  

    research.

 

Since 1995 all lectures and seminars were tought in English language which allowed the full use of international literature and research knowledge in academic training  and prepared students to integrate their own research results in the future in the international research discussion..



 

Grundideen in der Lehre

 

Das Denken in Systemen und die Systemforschung erfodern die Konzentration auf die Komplexität der Beziehungszusammenhänge der Wirklichkeit. Während Partialanalysen eine vertiefte Betrachutng der Probleme unter cteris paribus Bedingungen erlaubt, können im Systemansatz verschiedene Dimensionen der Lebens-wirklichkeit wie folgt besser endogen berücksichtigt werden:

  • besseres Verständnis der Komplexität der Wirklichkeit und Internalisierung ansonsten externer Vorgänge,
  • Einbeziehung der Interdependenzen aus Bereichen verschiedener Disziplinen wie Ökonomie, Soziologie, Naturwissenschaften und Ökologie oder Bildung und Kultur,
  • Einbeziehung der Interdependenzen der Entscheidungen und Entscheidungsprozesse auf verschiedenen Ebenen wie Mikro- Meso- und Makroebenezum zum besseren Verständniss der Abhängigkeiten und Wirkungszusammenhänge im Entschei-dungsprozess.

 

Rationale and philosophy of teaching content

 

Systems thinking and research implies focusing on complexity and interrelationships. While partial approaches allow a deeper investigation of detailed aspects under ceteris paribus conditions, systems approaches integrate various dimensions of real life. 

  • Considering and understanding many facets and complexity of reality and internalizing external aspects
  • Including relations between various disciplines such as economics, ecology, natural sciences, sociology and culture leading to a more realistic view of objectives, problems and relevance of solutions
  • Including the relations between decision-making at various levels, such as micro, meso, macro levels allowing a better understanding of dependencies and impacts in decision-making


Wichtigste Themen der Lehrveranstaltungen

 

1. Betriebssystemanalysen und Entwicklung

2. Quantitative Mehtoden in der Betriebssystemforschung

3.Ökonometrie und sozioökonomische Modellierung

4. Evaluierung und Management von Entwicklungsprojekten

5. Mikroökonomie

6. Projetkmanagement

7. Sozioökonomische Simulationsmodelle und Geogra-

    phische Informationssysteme in der betrieblichen und

    regionalen Entwicklung

8. Wirtschaftlichkeit und Management der Nutzung der

    Wasserressourcen in den Tropen

9. Ressourcen- und Umweltökonomie

10. Haushaltsökonomie und ländliche Soziologie in

      Entwicklungsländern

11. Lebensstandrard der Familien und ländlicher Wohlstand

     - Analyse- und Planungsmethoden

 


Main topics of teaching modules

 

1. Farming systems research and development

 2. Quantitative methods in farming systems research

3. Economterics and socioeconomic modelling

4. Evaluation and management of development projects

5. Micro economics

6. Project management

7. Socioeconomics simulations models and geographical

    informations systems in enterprise and regional

    development in the tropics

8. Water ressources economics and management in the

    tropics

9.  Resources and environmental economics

10. Home Economics and Rural Sociology in

      Developing Countries

11. Families living standard and rural welfare - analyses

      and planning methods

 



 

Neben den umfassenden Vorlesungen an der Universität Hohenheim wurden Vorlesungen an folgenden Universitäten abgehalten:

Besides the dominant lecturing activities at Hohenheim university lectures have been given in the following other universities:

 

Lectures in Europe

University of Heidelberg

University of Karlsruhe

University of Florence, Italy

University of Agriculture Suchdol, Prague

University of Bradfort, Project Planning Center, UK

Lectures in Africa, Asia, Latin America

University of Nairobi, Kenya

Jordan University Amman, Jordan

Thai Nguyen University, TUBA,Vietnam

Hanoi Agricultural University, Vietnam

Lutherian University ULBRA, Palmas, Brasil

 


              Lectures, seminars and excursions in aMaster Programme at Jordan University in Amman, Jordan, 2007


 

 The international Dr./PhD programme

Internationales Promotionsprogramm

 

In subfile "event fotos 490C PhD" fotos from events in the department including PhD parties are presented

(a password required, will be provided by Prof. Dr. Doppler, Hohenheim.

 

Im Unterverzeichnis "Event fotos 490C PhD" sind Fotos von Veranstaltungen am Lehrstuhl inklusive Doktorfeiern zusammengestellt

(das Unterverzeichnis benötigt ein Password, das von Prof. Dr. Doppler , Hohenheim, bereitgestellt wird)

 

Deutsch

 

Das internationale Promotionsprogramm für Doktoranden aus Entwicklungländern wurde 1991 von Prof. Dr. Werner Doppler am Institut für Agrarökonomie in den Tropen und Subtropen eingeführt und von der Fakultät als solches anerkannt. Das internationale Element ist charakterisiert durch die Verwendung der englischen Sprache und die Azuswahl der Teilnehmer aus Entwicklungsländern. Die Finanzierung erfolgte mit externen Mittel. Der DAAD hat mit einer Förderung von durchschnittlich etwa 80.000 Euro pro Doktorand wesentlich zum Erfolg des Programmes beigetragen. Die einzelnen Doktorarbeiten waren vernetzt mit wissenschaflichen Arbeiten von deutschen Doktoranden zu verwandten Themen. In der Zeit zwischen 1991 und 2014 haben insgesamt 102 Doktoranden aus Entwicklungsländern die Promotion erfolgreich abgeschlossen. Die Umgangssprache wie auch die Publikationssprache war Englisch.

Das Ziel ist, zur Wissensbildung der Menschen, dem besseren Verstäntnis zwischen  Kulturen und der Stärkung der akademsichen Lehre und Forschung in Entwicklungsländern beizutragen.

 

English

 

In 1991 an International PhD programme was introduced by Werner Doppler first to the Department of Agricultural Economics in the Tropics and than to the faculty. The international component was that is was fully in English language and metn for PhD students from developing countries. The funding of the programme was based on external contributions. The biggest aprt came from the German Academic Exchange Service (DAAD) with an average of Euro 80.000 per PhD student. The reasearch work of the students from developing countries was linked to research of German PhD students. In the time between 1991 and 2014 a total of 102 PhD students have finished and recieved the degree of a Dr./PhD. The programme language is English.

The Ph.D. programme intends to contribute to human capacity building, better understanding between cultures and societies and strengthening of academic teaching and research in tropical and subtropical countries.

 

 




Programmstruktur

 

Die Zielgruppe umfasst vor allem Lehrer und Wissenschaftler aus Afrika, Asian und Lateinamerika, vorzugsweise aus dem Bereich der Agrarökonomie, aber auch verwandte Wissenschaftsbereiche werden angenommen. Seit 1991 haben in Hohenheim insgesamt 101 Doktoranden aus West- und Ostafrika, Naher Osten, Zentralasien und Südostasien sowie Südamerika teilgenommen und promoviert.

 

Die Forschuncgsthemen der Doktorarbeiten wurden aus Problemstellunger der Heimatländer der Doktoranden entnommen und mit den in den jeweiligen Fachgebieten der Universität Hohenheim sowie der Partnerinstitution im Heimatland thematisch abgestimmt.

 

Die Gesamtperiode erstreckt sich über 3 1/2 Jahre und beinhaltet ein Crash-Kurs in deutscher Sprache sowie Zusatzexaminen in Fachgebieten, für die ein Nachohlbedarf für die Durchführung der Doktorarbeit festgestellt wurde. In der Regel war ein Heimataufenthalt zwischen 6 bis 9 Monaten zur Erhebung von Daten notwendig.

 

Forschung und Veröffentlichung

 

Doktoranden sind voll integriert in die Forschcungsprogramme der Fachgebiete der Universität Hohenheim wie auch in die der Heimatinstitution. Bei dieser Art der Zusammenarbeit werden Zwischenergebnisse und Ergebnisse in Workshops und Symposien in Europa und den Heimatländern präsentiert. Schliesslich werden die Arbeiten in einer Buchreihee veröffentlicht.

 

Sie dazu das Unterverzeichnis "Forschung" und "Publikation" auf dieser Webseite.

 

Structure of the programme

 

The target group comprises primarily lecturers and researchers from Africa, Asia and Latin America. Preference is given to agricultural economists, but related disciplines may also be considered. Since 1991 a total of 101 doctoral candidates have participated in the Hohenheim programme from countries in South AmericaEast and West Africa, Middle East, South East and Central Asia.

 

The Ph.D. topics are chosen from the countries people come  and in research fields which fit into the research programmes of Hohenheim and the partner organizastion int the home country as well.

The whole periode streches over 3 and a half years, including a crash course in German language and some additional examinations in specific fields where some deficits might acocur as compared to the requiremetns in Hohenheim University. After a half year of data collection in the home country analyses and results and discussion will cover the remaining period.

 

Research and publication

 

PhD students have been fully integrated in the ongoing research programmes at Hohenheim University as well as in their home university or institutions they come from. In the frame of ongoing cooperation with such institutions research was carried out and presented at workshops and conferences in Europe and in home countries as well. Finally the research results were published in the series editied by several supervisors.

For this see sub page "research" and "publications" in this website.


             Former PhD students visiting the University of Hohenheim during an International Symposium in 2009


Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – „Haftung für Links“ hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Website und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen.