Vita Werner Doppler 


Deutsch

 

Berufliche Vita

 

Als Sohn eines Winzers und Landwirts leitete er für einige Jahre den elterlichen Betrieb. Danach studierte er an den Universitäten Hohenheim und Kiel Agrarökonomie und Wirtschaftswis-senschaften.

 

Als Mitarbeiter bei Günther Weinschenck promovierte er 1974 an der Universität Hohenheim zum Dr. oec. mit dem Thema Die Anwendung rekursiver, linearer Modelle zur Analyse und Prognose regionaler Strukturentwicklung im Agrarsektor. Anschließend war er als Wissenschaftlicher Assistent bei Hans-Hartwig Ruthenberg und konzentrierte sich auf Forschungsthemen in Entwick-lungsländern. In dieser Zeit verbrachte er Forschungssemester an der Universität Bradford/England und dem International Rice Research Institute (IRRI) auf den Philippinen. Dem folgte die Habilitation an der Universität Hohenheim.

 

Ab 1979 nahm er eine Dozentur an der Universität Nairobi, Kenia war. 1981 erhielt er den Ruf auf eine Professur für landwirtschaftliche Betriebslehre in den Tropen und Subtropen an der Universität Hohenheim. Im Laufe der Jahre erweiterte er das Fachgebiet auf "Farming and Rural Systems Economics in the Tropics".

 

Werner Doppler heiratete 1970 Dorothea, geborene Frank. Sie haben zwei Söhne, Fabian und Leander und eine Tochter Adriane.

English

 

Vitae

 

 As son of a farmer and wine producer Werner Doppler managed the family farm on his own for some years. After this he studied Agriculture and Economics at the universities of Hohenheim and Kiel in Germany.

 

He did his PhD in Economics under the guidance of Günther Weinschenck in 1974 in the field of “Application of recursive linear mathematical models to analyze and predict regional development in the agricultural sector”. He then joined the research team of Hans-Hartwig Ruthenberg as research scientist dealing with the development in the Tropics and Sub Tropics. In this period he spent research semesters at the University of Bradford/England and at the International Rice Research Institute (IRRI) in the Philippines. This period ended with the “Habilitation”, the German assessment for the qualification of a university professorship.

 

From 1979 to 1981 he joined the University of Nairobi/ Kenya as Associate Professor until he got the position of Professor at the University of Hohenheim, Germany in the field of farm management in the tropics and sub tropics. He later extended the field into "Farming and rural systems economics in the tropics.

 

Werner Doppler married Dorothea Frank in 1970. They have two sons, Fabian and Leander, and a daughter Adriane.


Internationales Forschungszentrum, IRRI, Philippinen 1979                                      Universität Hohenheim                                                Universität Nairobi, Kenia 1979 bis 1981

 

 


 

 

Lehre und akademische Ausbildung

 

 

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Lehre von Werner Doppler waren die Anwendung quantitativer sozioökonomischer Methoden sowie ganzheitliche Betrachtungsweisen der ländlichen Entwicklung in Entwicklungsländern. Werner Doppler hielt Vorlesungen im Rahmen von Promotions- und Master-Programmen an den Universitäten Hohenheim, Karlsruhe und Heidelberg, den Universitäten Nairobi/ Kenia, Florenz/ Italien, Amman/ Jordanien, Bradford/ U.K., Thai Nguyen und Hanoi/Vietnam und in Palmas/Brasilien.

 

Auf europäischer Ebene engagierte sich Werner Doppler in der Internationalisierung von Studiengängen im Rahmen des Bologna-Prozesses. In seiner Eigenschaft als Dekan der Agrarfakultät der Universität Hohenheim war er verantwortlich für die Einführung des ersten formalisierten internationalen Promotionsprogramms für Studierende aus Entwicklungsländern (1991) sowie für die Einführung der ersten international ausgerichteten Master-studiengänge (1997). Während seiner Zeit als Leiter des Internationalen Promotionsprogrammes promovierten insgesamt 104 Doktoranden aus 33 Entwicklungsländern. Unter seiner direkten wissenschaftlichen Betreuung waren 57 Doktoranden aus 25 Ländern.

 

 

Lectures and academic training

 

 

The main focus of Werner Doppler in teaching was the application of quantitative socioeconomic methods and holistic approaches in farming and rural development in developing countries. Werner Doppler gave lectures in Master’s and PhD programs at the universities of Hohenheim, Karlsruhe and Heidelberg/Germany and at the universities in Nairobi/Kenya, Florence/Italy, Amman/Jordan, Bradford/U.K., Thai Nguyen and Hanoi/Vietnam as well as in the Lutheran University in Palmas/Brazil.

 

At the European Union level, Werner Doppler was involved in internationalizing the postgraduate university programs in accordance with the guidelines of the Bologna Process. During his time as Dean of Faculty at the University of Hohenheim he was responsible for the decisions, preparations and introduction of the international concept of BSc./MSc curricula and the European academic transfer system in 1997 as well as for the introduction of the first formalized international PhD program for students from developing countries in 1991. While he was director of the International PhD program in Hohenheim, funded by the German Academic Exchange Service (DAAD), 104 students from 33 different overseas countries finished their PhD degree. Under his direct supervision 57 from 25 countries did their PhD research.

 



Forschung

 

Die methodischen Forschung von Werner Doppler führte zu folgenden Erweiterungen der methodischen Konzepte:

 

(1) Von der deskriptiv-analytischen Betrachtung zur Simulation der Wirkungen von Handlungen in der Zukunft (Impaktstudien). In der Forschung über Betriebssysteme in den Tropen und Subtropen verbindet Werner Doppler den deskriptiv-analytischen Ansatz von Hans-Hartwig Ruthenberg, der die vergangene Entwicklung zur Erklärung von Zusammenhängen untersucht, mit den Methoden der quantitativ ausgerichteten Agrar- und Wirtschaftsforschung. Dies führt zu quantitativen, räumlichen Systemmodellen zur Abschätzung der zukünftigen Wirkung von Entwicklungsstrategien.

 

(2) Von der Betriebslehre zum Lebensstandard der Familien und zur ganzheitlichen Betrachtung der ländlichen  Entwicklung. Die Anwendung der Betriebslehre wird erweitert zu einer sozioökonomischen Betrachtung mit der Einbeziehung von sozialen, ökologischen und kulturellen Einflüssen. Eine auf Bedürfnissen basierende Zielerreichung bei den Menschen wird als Bewertungsgrundlage für Strategien und Programme festgelegt. Damit werden ernährungs-, gesundheits- und bildungsbezogene sowie soziale und abhängigkeitsrelevante Kriterien zusammen mit den ökonomische Kriterien als Lebensstandard der Familien definiert und verwendet. Die Interdependenzen zwischen Entscheidungsträgern einer Region wie beispielsweise zwischen Familien, dörflicher Gemeinschaft, ethnischen Gruppen, Projekt- und Marktinstitutionen, regionaler Verwaltung bis zur nationalen Ebene werden einbezogen und erlauben die Internalisierung vieler Probleme.

 

Als methodische Instrumente  wurden Simulationsmodelle auf betrieblicher und regionaler Ebene zur Optimierung der Ressourcennutzung verwendet. Lineare wie auch quadratische Zielfunktionen beim Simplexalgorithmus für komparativ-statische, mehrperiodisch-dynamische und rekursive Ansätze waren die Basis für die Abschätzung der zukünftigen Wirkungen von Handlungen; teilweise deterministisch, teilweise stochastisch, immer jedoch mit Sensitivitätsanalysen verbunden. Mit  Methoden der Fernerkundung werden räumliche Informationen über Satelliten einbezogen und die Methoden der geographischen Informationssysteme (GIS) für räumliche Regionalanalysen in Verbindung mit den ökonomischen Zukunftsmodellen genutzt werden.

 

In der empirischen Forschung von Werner Doppler geht es vor allem um das Testen und Anwenden dieser Methoden und Konzepte in Entwicklungsländern mit der Absicht, Problemlösungsstrategien und ihre Auswirkungen auf die Menschen und regionale Entwicklung abzuschätzen. Die Forschungsregionen für den empirischen Bereich waren die Entwicklungsländer in Afrika, Naher Osten, Südostasien und Lataainamerika. Einzelheiten dazu siehe Unterverzeichniss "Forschung" in dieser Webseite.

 

Die Forschungsprogramme waren eingebettet in Kooperationen mit sieben internationalen Forschungszentren der Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR) und insgesamt 26 Universitäten in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Research

 

The methodological research has let to an extention of the research concepts in the following two directions:

 

(1) From a descriptive analytical type to a simulation of the impacts of decisisons and actions in the future.

Werner Doppler combines the descriptive and comparative approach represented by Hans-Hartwig Ruthenberg, who explains the development process by analyzing the past, with quantitative methods in agriculture and economic research. This leads to quantitative regional system models to measure the future impact of  development strategies.

 

(2) From farm amnagement to living standard of families and holistic view of rural development.

The application of farm management is extended by social, ecological and cultural influences in decision-making of families. Based on the needs of families goal achievements of families will be used as core evaluation criteria for development strategies. The living standard of families is central at the micro level and is defined with economic, food and health related, social and dependency-on-resource-owner and risk criteria. The interrelationship between decision-makers in a region such as families, village society, ethnic groups, project and market organizations, regional administration as well as at national level will be incorporated and allow an internalization of many problems.

 

 

The methodological tools applied have been simulation models at enterprise and regional level to optimize their resource allocation. Linear and quadratic objective functions for simplex algorithm have been used for comparative-static, multiperiodic-dynamic and recursive models to estimate the future impact of strategies; partly deterministic or stochastic but always with sensitivity analyses. In a further step, space in rural areas has become another dimension through information provided by integrating remote sensing in the methodological concept.  With this, Geographical Information Systems (GIS) could be applied and the economic models for future development extended to comprehensive spatial rural development models. This will allowed a high degree of internalization of problems, processes and decisions.

 

The empirical research of Werner Doppler focused on the application of the methods and concepts under the conditions of developing countries. The intention was to provide tools which can be applied in the tropics and subtropics to measure the future consequences and impacts of problem solving and development strategies on the people living in the region and the development of the societies. The research has been carried out in developing countries in Africa, Near East, Southeast Asia and Latin America. For more details see "Research" in this website.

 

The research programmes have ebeen carried out in coopoeration with seven international research centers of the Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR) and with 26 universities in Africa, Asia and Latin America.

 


regionale Verteilung von zukünftigen Nahrungsmitteldefizite ohne Strassenbau      Reduzierung der Nahrungsmitteldefizite mit Strassenausbau                    Topographie der Untersuchungsregion (aus Satelittendaten)

 


Publikationen

 

Das Forschungsteam von Werner Doppler publizierte 26 Bücher zu methodischen Themen der Forschung und 56 Bücher zur Anwendung der Methoden in Entwicklungländern. Insgesamt wurden 210 wissenschaftliche Artikel in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Werner Doppler ist Gründer und Mitherausgeber der Schriftenreihe ”Farming and Rural Systems Economics”. Auf internationalen Konferenzen und in Workshops wurden insgesamt 291 Vorträge gehalten.  Das 2013 veröffentliche Buch “Tropical Farming Systems Economics“ fasst die Forschungsprogramme und ihre Ergebnisse zusammen.  Für Einzelheiten siehe unter "Publikationen" in dieser Homepage.

Publications

 

The research team of Werner Doppler published 26 books dealing with research methods and concepts and 56 books where the application of such methods in developing countries was in the center. A total of 210 reviewed articles have been published in international ecientific journals. Werner Doppler is also founder and co-editor of the series ”Farming and Rural Systems Economics”. There are 291 presentations at international conferences and workshops. The book on “Tropical Farming Systems Economics” published in 2013 summarizes research programs and outcome.   For details see "publications" in this homepage.



Gutachterliche Tätigkeit

 

Werner Doppler war asl gutachterlicher Berater für die Weltbank, die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO (FAO), die Europäische Kommission (EU) und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ, früher GTZ) sowie für Ministerien in verschiedenen Ländern wie beispielsweise Thailand, Philippinen, Somalia oder Peru tätig. Insgesamt wurden 42 Gutachten erstellt. Nachfolgend einige ausgewählte typische Beispiele.

  • Projektfindung in den Nuba Mountains, in Kordofan Province and Aweil, Sudan
  • Planung und Evaluierung der Projekte zur Reduzierung der Versalzung und Versorgung mit Frischwasser in den Mittelmeerregionen Masri and Cap-Bon, Tunisien
  • Konzepte zur Ausbildung und Forschung für die Tierhaltung und Züchting in der Versuchsstation Savar, Bangladesh
  • Forschungskonzepte für die Forschungsstation Avetonou, Togo
  • Evaluierung der Konsequenzen aus dem Staudamm in Bou Heurtma, Tunisien
  • Entwicklungsplanung im Mahaweli Ganga Bewässerungsprojekt, Sri Lanka
  • Verbesserungsvorschläge für die Veterinärfakultät der Universität Hama, Syrien
  • Strategien zur Verbesserung des veterinären Felddienstes, der künstlichen Besamung und der Tierproduktion in der Ghab-Region in Syrien
  • Risikoreduzierung für ländliche Familien Südwest-Madagaskar durch Heuschreecklenkontrolle
  • Konzeopte zur Verbesserung der Effizienz der der tierischen Krnaheitskontrolle in Kolumbien
  • Plannung der Verbesserung des Pflanzenschutzdienstes in Madagaskar
  • Projektvorschläge für einen biologischen Pflanzenschutz in den Philippinen
  • Evaluierung der ländlichen Entwicklung in den Siedlungsgebieten der "König Pumiphol Projekte" in Thailand
  • Planung einer veterinärmedizinischen Epidemiologie bei den nomadisierenden Tierherden in der ariden Zone in Zentral-Somalia
  • Entwurf von Entwicklungskonzepten für die ländliche Entwicklung im Departmento San Pedro Norte, Paraguay
  • Evaluierung des Managements der Wasserressourcen und der Sozialentwicklung im “Tangail Rural Development Project", Bangladesh
  • Untersuchungen und Planungsvorschläge zur Seuchenverhinderung und Gesundheitskontrolle bei der Produktion, des Transports, der Frischvermarktung und der Molkereiverabreitung von Milch in Myanmar
  • Evaluierung der Forschungsprogramme an der Unversität Egerton, Kenia
  • Evaluierung des Arab Center for the Studies of Arid Zones and Dry Lands in Damaskus
  • Entwurf und Planung einer Universität in Trujillo, Peru, mit Fakultäten für Landwirtschaft, Verarbeitungstechnologie und Management

Consultancies

 

Werner Doppler was consultancy adviser to several institutions such as World Bank, Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Food and Agricultural Organization (FAO), European Commision (EU) and Gesellschaft für Internationale Zuammenarbeit (GIZ, formerly GTZ) and various ministries as for example in Thailand, the Philippines, Somalia and Peru. In total 42 consultancies have been carried out. The following is a representative selection of them:

  • Project finding missions in Nuba Mountains, Kordofan and Aweil, Sudan
  • Evaluation of Masri and Cap-Bon irrigation project, Tunisia
  • Training and research at Savar Station, Bangladesh
  • Research concepts for Avetonou research Station, Togo
  • Microeconomic implications of Bou Heurtma irrigation project, Tunisia
  • Development planning of Mahaweli Ganga irrigation project, Sri Lanka
  • Improvement of veterinary research at Hama Veterinary Faculty, Syria
  • Improvement of veterinary field services, artificial insemination and animal production in the Ghab, Syria
  • Risk reduction in smallholdings through locust control, Madagascar
  • Improvement of the efficiency of animal disease control in Colombia
  • Improvement of the crop protection service in Madagascar
  • Project proposal to Biological oriented crop protection in the Philippines
  • Rural development in settlement schemes of the Khuan Pumiphol projects in Thailand
  • Veterinary epidemiology in Central Rangeland of Somalia
  • Rural development in the Departmento San Pedro Norte, Paraguay
  • Evaluation of  “Tangail Rural Development Project, Bangladesh
  • Milk production, processing marketing and quality assessment in Myanmar
  • Evaluation of research programs at Egerton University, Kenya
  • Evaluating Arab Center for the Studies of Arid Zones and Dry Lands
  • Designing new faculties at university in Trujillo, Peru


Nationale und internationale Mandate

 

  • Leiter des Internationalen Promotionsprogramms an der Universität Hohenheim
  • Mitglied in verschiedenen Ausschüssen des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) und der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft)
  • Vertreter in der Deutschen Rektorenkonferenz
  • „External Examiner“ an Universitäten in Entwicklungsländern, z. B. Universität Serdang, Malaysia, Asian Institute of Technology (AIT), Bangkok, Thailand
  • Mitglied in Kommissionen der Europäischen Union, z.B. "Internationalisierung universitärer Studiengänge", Peer Review Panel zur Vergabe von Forschungsmittel
  • Präsident der europäischen Gruppe von IFSA (International Association on Farming Systems Research and Extension)
  • Mitglied im Board of Directors der Weltorganisation des IFSA
  • Vizepräsident von NATURA (Network of European Agricultural Tropically and Subtropically oriented Universities and Scientific Complexes related with Agricultural Development) and member of the Board of Directors.

National and international mandates

 

  • Director of the International PhD program at Hohenheim University
  • Member in several committees of The German Academic Exchange Service (DAAD) and of the German Agricultural Society (DLG)
  • Representative in the German Rectors Conference
  • External Examiner in various universities in the tropics and subtropics, such as University of Serdang/Malaysia or at the Asian Institute of Technology (AIT)/Thailand
  • Member in various committees in European Union related to Internationalization of academic programs and Peer Review Panel for research funding of the European Union
  • President of the European group of the International Association on Farming Systems Research and Extension( IFSA)
  • Member of the Board of Director of the IFSA world organization
  • Member of the Board of Directors and vice president of the Network of European Agricultural Tropically and Subtropically oriented Universities and Scientific Complexes related with Agricultural Development (NATURA)

         Meeting Board of Directors, Granada, Spain, 2000                    Meeting Board of Directors, Helsinki, Finland, 2001


Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – „Haftung für Links“ hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Website und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen.